Wer seine Region liebt, macht sie besser.
Eine neue Generation Alzey-Land steht für die Freien Demokraten zur Kommunalwahl am 26.Mai 2019 bereit.

Ronald Flick aus Bechtolsheim, einer der bisherigen Mandatsträger im Verbandsgemeinderat Alzey-Land, führt die Liste der Freien Demokraten an. In der Schaffung digitaler Bürgerdienste sieht der Spitzenkandidat einen echten Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger. „Wo Digitalisierung anfängt, hört das Warten auf,“ so der Spitzenkandidat.
„An, Ab- oder Ummeldungen des Wohnsitzes oder eines Gewerbes, die Beantragung eines Personalausweises oder auch das Stellen von Anträgen in der Landwirtschaft könnten bequem von zuhause aus erledigt werden. Die Anfahrt zur Verbandsgemeinde wie auch die Wartezeit vor Ort könnte man sich ersparen“, begründet Flick.

Auf Platz 2 wählten die FDP-Mitglieder Thomas Unger. „Ehrenamt muss einfach bleiben!“, so der Esselborner. „Es kann nicht sein, dass die Bürokratie das ehrenamtliche Engagement zerstört. Ehrenamtliche verdienen unsere höchste Anerkennung und deshalb ist es wichtig, Ihnen durch die entsprechenden politischen Rahmenbedingungen und die Bereitstellung der benötigten Ausstattung größtmögliche Unterstützung zu bieten.“

Marie-Luise Weiskopf, die aktuelle Beigeordnete der Freien Demokraten, stellt sich erneut zur Wahl. Für Sie spielt bei ihrem politischen Engagement unter anderem der Tourismus eine große Rolle. „Bei uns ist es so schön, dies sollten wir noch mehr Menschen in Deutschland und der Welt zeigen“, so Weiskopf. Sie sieht durchaus noch Verbesserungsmöglichkeiten der Infrastruktur der Rad- und Wanderwege in der Verbandsgemeinde. „Es ist ein guter Anfang in Sachen Beschilderung gemacht, aber z.B. die Möglichkeit eine Toilette aufzusuchen oder eben mal sein E-Bike zu laden sind praktisch nicht gegeben“, führt sie aus. Da wäre auch weiter über ein Verpflegungsangebot und ausgewiesene Parkmöglichkeiten nachzudenken.

Die Kreisvorsitzende der Freien Demokraten Sandra Adams aus Nack steht auf Platz 4 zur Wahl. „Ein gutes Bildungs- und Freizeitangebot macht eine Region attraktiv, um dort zu wohnen und zu arbeiten. Deshalb ist es wichtig weiterhin in unsere Schulen und Sportstätten zu investieren.“ so die studierte Wirtschaftspädagogin. „Dazu gehört natürlich auch, dass man die Schulen bestmöglich unterstützt, um die Möglichkeiten des Digitalpaktes bestmöglich nutzen zu können.“ Adams wünscht sich eine familienfreundliche, starke Verbandsgemeinde, die für Jung und Alt attraktiv ist.

Thierry Mathis aus Kettenheim kandidiert auf Platz 5 bei den Freien Demokraten. „Meine Hauptanliegen sind die zeitgemäße Förderung des Tourismus und das selbstbestimmte, würdige Leben im Alter. Diese zwei Themen sind Herzensangelegenheiten von mir, für die ich mich aktiv einsetzen werde. Hier muss noch viel geschehen.“

Die Freien Demokraten wählten Carsten Dieterich auf Platz 6. „Wir müssen besser mit den Landwirten/innen zusammenarbeiten, um durch sinnvollen Vertragsnaturschutz dauerhafte Flächenstilllegungen und somit eine endgültige Entnahme der Flächen aus der Nahrungsmittelproduktion zu verhindern“, so der Landwirtschaftsfachmann. Er sieht im Schließen von Baulücken, der Reaktivierung oder dem Abriss mit anschließender Neubebauung von Leerstandsgebäuden den richtigen Weg, um neuen Wohnraum zu schaffen. So könnte der stetige Flächenfraß zumindest eingedämmt werden.

Zur Wahl stehen:
1. Ronald Flick, Fachinformatiker aus Bechtolsheim
2. Thomas Unger, Bankkaufmann aus Esselborn
3. Marie-Luise Weiskopf, Kauffrau aus Gau-Odernheim
4. Sandra Adams, Berufsschullehrerin (OStR’in) aus Nack
5. Thierry Mathis, Aircraft Maintenance Engineer aus Kettenheim
6. Carsten Dieterich, Winzermeister aus Ober-Flörsheim
7. Werner Knell, Landwirt aus Mauchenheim
8. Karl-Christian Kopf, Student aus Gau-Odernheim
9. Sonja Heckmann, Geschäftsführerin des Brighton Verlag und Verlegerin aus Ober-Flörsheim
10. Alexander Flick, Winzer aus Bechtolsheim
11. Jan Bennewitz, Dipl. Betriebswirt (FH) aus Wahlheim
12. Ulrich Lind, Richter a.D. aus Gau-Odernheim